Lizenzvergabe bei unterschiedlicher Lizenzanzahl im Container

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Handbuch zur Lizenzierung > Netzwerklizenz >

Lizenzvergabe bei unterschiedlicher Lizenzanzahl im Container

Bei Lizenzanfrage über das Netzwerk werden alle verfügbaren Lizenzen solange vergeben, bis der Bestand an Lizenzen ausgeschöpft ist. Eine Arbeitsstation fragt dabei alle im Lizenzcontainer vorhandene Lizenz-Module ab und belegt diese, wenn der Bestand dieses zulässt.

 

Es ist jedoch möglich, dass in einem FlexDongle oder SoftKey Lizenzkontainer mehrere Lizenz-Module mit unterschiedlichen Anzahlen gespeichert sind. Zur Illustration folgendes Beispiel:

 

9505_Netzwerklizenzen

 

In diesem Fall können 8 Arbeitsstationen mit AutoSTAGE 2016 und den Starter Modulen 2D, 3D und Expert arbeiten. Ebenso haben 3 Arbeitsstationen die Berechtigung, mit Licht und Bühne in 2D, 3D und Expert zu arbeiten.

 

Da eine Arbeitsstation bei Lizenzanfrage alle zur Verfügung stehenden Lizenz-Module belegt, können die ersten 3 Arbeitstationen, die eine Lizenz beim Server abfragen, mit allen Modulen arbeiten. Ab der vierten Arbeitsstation kann dann nur noch mit den Modulen Starter 2D, 3D und Expert gearbeitet werden.

 

Um explizit zu steuern, welche Lizenz-Module von einer Arbeitsstation belegt werden, gibt es in den AutoSTAGE Optionen (ASOPT) die Möglichkeit, die gewünschte Lizenzbelegung einzugeben:

 

9505_Lizenzoptionen

 

Alle Lizenz-Module, die mit einem Haken markiert sind, werden beim Programmstart abgefragt und entsprechend belegt. Speichern Sie die Änderungen, wenn Sie die Lizenzbelegung ändern. Das Programm muss danach neu gestartet werden, um die neue Lizenzbelegung zu aktivieren.